Holpriger Saisonstart der Herren!

14 Oktober 2018
von: Matthias Heinze
Zugriffe: 158
Viele Jahre startete das erste Herrenteam positiv in eine neue Spielzeit. Ergebnisse und vor allem souveräne Spielweise stimmten vom Start weg und gaben oft den nötigen Rückhalt für eine erfolgreiche Saison. Diesmal ist es etwas anders. Mehrere Faktoren spielen dabei eine Rolle. Zunächst darf man bemerken, dass mit den Teams aus Luckau und Senftenberg routinierte Landesliga-Vertreter und dem Cottbuser VV und TV 1861 Forst ambitionierte Aufsteiger das Bild der Landesklasse stark verändert wurde.

Darüber hinaus hat auch das WSG-Team ein anderes Mannschaftsbild. Mit Tim Beigel, Sebastian Lobner und Ken Thürmer (vorerst) haben 3 Spieler das Team verlassen. Dazu kommt der Ausfall von Hauptangreifer Denny Schröter. Neu zum Team gehören Nick Jahn und Jürgen Schulze.

Die Geschichte der ersten 3 Spieltage ist schnell erzählt. Mit dem Start gegen den KSC Asahi II. stand gleich das Stadtderby auf dem Programm. Leider konnte nach gelungenem ersten Satzgewinn die bis dato durchschnittliche Leistung nicht sofort in weitere Satzgewinne umgemünzt werden. Letztlich kann man froh sein, dass man sich über den vierten Satz in den Tie-Break retten und diesen gewinnen konnte.

Starting-Six: #1 Matze, #2 Nick, #3 Matthi, #4 Tony, #5 Olli, #6 Jürgen, #Bank Max und Jonas 

WSG Buckow  -  KSC ASAHI Spremberg II    3 : 2  (25:18, 25:27, 21:25, 25:23, 15:13)

Zum Spiel gegen Gastgeber gibt es nur "Hören->Sagen". Die eigene Darbietung ähnelte dem schaffen aus Spiel 1. Vollmotivierte und lautstark unterstützte Cottbuser konnten die von uns gebotenen Möglicheiten besser nutzen. Sei es deren Unerfahrung oder unsere Routine, es gelang nach klarem 0:2-Satzrückstand noch ein Punktgewinn, ehe im Tie-Break die Kräfte schwanden.

Starting-Six: #1 Jonas, #2 Nick, #3 Matthi, #4 Tony, #5 Olli, #6 Max, #Bank Jürgen

Cottbuser Volleyballverein  -  WSG Buckow     3 : 2  (25:12, 25:16, 18:25, 14:25, 15:8) 

Heimspieltag, 29.09. in Neu Haidemühl: TV 1861 Forst, ambitioniert und motiviert, versehen mit drei Spielern, die unser Trikot einmal trugen. Hervorzuheben neben Mario Graf und Sebastian Lobner ist natürlich David Roy. Viele Jahre Regionalliga machen ihn in Kombination mit dem talentierten Pritscher Paul Stein zum entscheidenden Faktor über Sieg oder Niederlage. Zunächst ließ man uns gewähren und sorgte für Spielpraxis für die Anschlusskader. Doch spätestens mit Satz 3 war das Gefecht eröffnet. Als sich zum Ende des vierten Durchgangs ein Tie-Break abzeichnete, gelang es uns die wichtigen Punkte zu gewinnen und die Forster Angreifer ein ums andere mal zu stellen.

Starting-Six: #1 Matze, #2 Olli, #3 Matthi, #4 Nick, #5 Mark, #6 Chrischi, #L Denny, #Bank Jonas

WSG Buckow  -  TV 1861 Forst     3 : 1  (25:10, 25:17, 23:25, 25:22) 


Der besten Saisonleistung folgte sofort die Schlechteste. Einziger Lichtblick war der Wille sich von 2:9 auf 25:25 im dritten Durchgang heranzuarbeiten. Hatte Jonas mit einer durchschnittlichen Leistung noch das beste Zeugnis, wäre der ein oder andere durchgefallen oder sitzengeblieben.

Starting-Six: #1 Jonas, #2 Olli, #3 Matthi, #4 Nick, #5 Mark, #6 Chrischi, #L Denny, #Bank Matze

WSG Buckow  -  SC Einheit Luckau     0 : 3  (16:25, 19:25, 25:27)


Nun also die "Fernreise" dieser Spielzeit. Es ging nach Zossen, zu Currywurst a la DDR und gegen Tabellenführer Senftenberg. Die HSG mit einigen bekannten Gesichtern aus besseren Tagen, allerdings ohne Pritscher Tino Balzer. Im ersten Satz konnte man das letzte Spiel gegen Luckau noch nicht ganz aus den Klamotten schütteln. Etwas verkrampft und mit der fehlenden Leichtfüssigkeit ging der Satzverlust noch in Ordnung. Ab da war es dann aber eine andere Partie. Senftenberg bekam Schwierigkeiten in Annahme und Angriff, was wir gut und gezielt nutzen konnten.

Starting-Six: #1 Matze, #2 Nick, #3 Matthi, #4 Tony, #5 Olli, #6 Jürgen, #Bank Jonas und Sascha

HSG Senftenberg  -  WSG Buckow     1 : 3  (25:22, 21:25, 21:25, 19:25)


Gewarnt vom Heimspieltag ging es gegen Gastgeber Zossen konzentriert zu Werk. Mit ein wenig Mühe gelang es uns, sich an die etwas unorthodoxe Spielweise des Gegners zu gewöhnen und die richtigen Antworten zu finden. Ein souveräner und nie gefährdeter Sieg.


Starting-Six: #1 Jonas, #2 Nick, #3 Matthi, #4 Tony, #5 Olli, #6 Jürgen, #Bank Sascha und Matze

 MSV Zossen 07 II  -  WSG Buckow     0 : 3  (16:25, 14:25, 19:25)


Am 10.11. beschließen wir die erste Spielrunde daheim in der Kollerberghalle, Zedlitzstraße gegen den SV Energie Cottbus II. und die TSG Lübben. Wir würden uns über Unterstützung freuen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ein Dank an unsere Partner

simpexcdsrema